die adria der habsburger


Projekt: TV- Dokuserie, ORFIII  (45min)
Produktion: RANfilm 2017
Sprache: Deutsch
Buch: Stephanie Ninaus
Regie: Stephanie Ninaus
Produzent: Alfred Ninaus

Die Dokumentation bereist die einstigen „adriatischen Metropolen“ der k & k Monarchie - Orte an welchen die Wirtschaft und der Handel florierten, große Kriegsschiffe ankerten, aber vor allem unzählige Villen und Sommerresidenzen des „Who is Who“ des 19. Jahrhunderts entstanden. All diese architektonischen Prachtbauten erzählen von dieser „anderen Welt“, dieser vergangenen Zeit, als das Schienennetz der Monarchie Täler und Berge durchdrang und den Adel, das erfolgreiche Bürgertum und Künstler an die Adria chauffierte. Im Gepäck hatten die noblen Damen und Herren aus dem Kaiserreich, viel Kultur, Tradition, Couture aber vor allem Visionen und Träume.

Die ersten Kuranstalten, Hotels, Seebäder und Promenaden entstanden. Ein Restaurant hier, ein Kaffeehaus da und mitten drin viel Prominenz, Multikulturalität und viel Tratsch und Klatsch auf Deutsch, Ungarisch, Slowenisch, Kroatisch…
Die filmische Reise führt uns auf k & k Schienen an die einstigen adriatischen Schmelztiegel des Vielvölkerreiches: Triest, Grado, Pula, Opatija, Rijeka und Crkvenica - ein kleiner geografischer Ausschnitt aus den habsburgischen Küstenlanden, der aber noch immer die monarchische Handschrift sichtbar trägt.
Wie viel ist noch übrig von „Kaiser - Krone und Vaterland“?




zurück