Grenzerfahrungen


Projekt: TV-Portrait (12min), ORF
Sprache: Deutsch
Buch: Herbert Kampl
Regie: Alfred Ninaus

 

 

Jeder Mensch macht Grenzerfahrungen. Die des August Janisch allerdings haben mit ganz handgreiflichen Grenzen zu tun. Grenzen, die anderen Menschen den Weg absperren.

Auch seine Großeltern und sein Vater, der damals noch ein kleines Kind war, haben eine österreichisch-ungarische Grenze überschritten. Wirtschaftsflüchtlinge würde man sie wahrscheinlich heute bezeichnen. Einfach war es für sie freilich nicht, in der Fremde hart zuzupacken, um ihren Kindern ein besseres Leben bieten zu können. Aber doch recht anständig, findet August Janisch. Er wurde Pfarrer in Hartberg – und engagierte sich für Menschen, die als Flüchtlinge ihre Leben fristen mussten.


Im Dezember 1993, vor 10 Jahren, wurde Pfarrer Janisch das erste Bombenopfer der Briefbombenserie in Österreich. Eine Grenzerfahrung der anderen Art. Nach einem Sabbatjahr im Zisterzienser-Stift Rein ist Pater August Janisch 2001 Mönch geworden. Ein kostbares Geschenk seiner neuen Lebensform ist die Zeit. Er nützt sie für sich und Menschen - Künstler, Flüchtlinge und Ordensbrüder - denen er hilft, Grenzen zu überspringen.


zurück