Die Habsburger in Mariazell
Die Habsburger in Mariazell
Trailer

Die Habsburger in Mariazell

INFO
Projekt
TV Dokumentation (2021)
Produktion
RANFILM (AT)
Länge
1 x 45min, 1 x 25min
Senderbeteiligung
ORFIII, ORF Stmk, ORF Wien
Gefördert von
Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, Cinestyria, Vam
Credits

Buch: Alfred Ninaus

Regie: Alfred Ninaus, Fritz Aigner

Kamera: Reinhold Ogris, Richard Mayr

Kameraassistenz: Timo Neubauer

Schnitt: Birgit Alava- Ordoñez

Produktionsassistenz: Carmen Schwarzmayer, Sophie-Marie Hasibeder

Produzent: Stephanie Ninaus, Matthias Ninaus

< Zur Übersicht
Die Habsburger in Mariazell

Der obersteirische Wallfahrtsort Mariazell geht auf eine im 12. Jahrhundert errichtete Klosterzelle des Benediktinerstiftes St. Lambrecht zurück, die sich zu einem bedeutenden Ort der Marienverehrung in Mitteleuropa entwickelte, in deren Zentrum die spätromanische Gnadenstatue der Muttergottes steht – für die Österreicher, die sogenannte „Magna Mater Austriae“. Mariazell wurde zum Nationalheiligtum der Donaumonarchie, fast alle Habsburger pilgerten nach ihrer Krönung hierher. Wo der Kaiser und seine Familie waren, folgten die Adeligen und jene, die es sich leisten konnten, nach. Und so wurde dieser steirische Ort auch zum gesellschaftlichen Treffpunkt – ein Wallfahrtsort umringt von Naturschönheiten.